Nachmieter:in gesucht

Mehrere Räume zu vermieten

Nachmieter:in für etablierte Praxis im Erdgeschoss für Podologie/
kosm. Fußpflege in 26607 Aurich-Plaggenburg gesucht. 

Für unsere podologische Praxis wird ab dem 01.12.2022 aus Altersgründen eine Nachfolge gesucht. Die Praxis ist seit über 30 Jahren mit einem festen und freundlichen Kundenstamm ausgelastet. Sie besteht aus einem ruhig gelegenen Behandlungsraum, einem geräumigen und hellen Wartebereich, Kunden-WC, Hygieneraum und einem separaten Eingang. Die Praxis liegt im Erdgeschoss unseres Geschäftshauses, welches verkehrsgünstig an der B210 liegt und über ausreichend Kundenparkplätze verfügt. Die Fläche der Praxis umfasst ca. 43 qm und verfügt seit 2006 über eine Kassenzulassung für podologische Behandlungen. Eine Übernahme des Mobiliars ist möglich.

Ein weiterer Behandlungsraum mit ca. 15 qm liegt im Obergeschoss des Geschäftshauses und steht zur Vermietung für z. B. kosmetische Fußpflege, Wellnesstherapie ab sofort zur Verfügung. Dieser ruhig gelegene und modern gestaltete Raum ist aktuell mit einer kompletten Fußpflegeeinrichtung ausgestattet.

 

 

Bei Interesse vereinbaren Sie gerne einen Gesprächs- und Besichtigungstermin unter 04941 – 71216 oder kontaktieren uns über info@gembler-schuhe.de

Was ist Podologie?

Am Besten lässt sich die Podologie (Wissenschaft des Fußes) in Abgrenzung zur (kosmetischen) Fußpflege beschreiben, denn im Wesentlichen unterscheidet sich die Podologie von der Fußpflege dadurch, dass eine Ursachenbehandlung stattfindet und keine Schönheitspflege. Aus diesem Grund zählt man die Podologie zu den Heilberufen. Podologie als medizinischer Assistenzberuf stellt eine Verbindung zwischen Patienten und allen anderen Berufsgruppen wie z. B. Arzt bzw. Facharzt (Orthopäde, Diabetologe und Dermatologe) Orthopädieschuhmacher, Physiotherapeut etc. dar. Als medizinischer Assistenzberuf werden Podologen aufgrund einer ärztlichen Verordnung am Patienten tätig.

Die Podologin führt unter Beachtung der hygienischen Erfordernisse selbstständig fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch und erkennt eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß, die eine medizinische Behandlung erfordern. Somit profitieren insbesondere auch Risikopatienten, wie Diabetiker, Rheumatiker und Menschen mit Gefäßerkrankungen von den fundierten Kenntnissen der Podologin Monika Eilts.

Podologie ist die nichtärztliche Heilkunde am Fuß
Mit der Einführung des Podologengesetzes am 1. Januar 2002, hat der Gesetzgeber eine zweijährige Ausbildung an einer staatlich anerkannten Schule festgeschrieben, dies ist die Voraussetzung zur Führung des Titels „Podologe“ und „Med. Fußpflege“.

Ohne diese erforderliche Qualifikation, dürfen zwar weiterhin fußpflegerische Leistungen angeboten werden, allerdings nur im kosmetischen Bereich.

Eine Krankenkassenzulassung zu beantragen und Diabetespatienten mit DFS (diab. Fußsyndrom) auf Rezept zu versorgen ist ausschliesslich den Podologen vorbehalten.

Diabetiker: Podologe oder Fußpfleger?

Warum ist es gerade für einen Diabetiker von großer Bedeutung, ob er vom Podologen oder Fußpfleger behandelt wird?
Beim Diabetiker können schon kleinste Verletzungen, eine falsche Wundversorgung und der Gebrauch von nicht sterilisierten Werkzeugen verheerende Schäden anrichten.
Diese führen schlimmstenfalls zu Amputationen des Fußes. Jährlich gibt es ca. 30.000 Amputationen, davon sollen 80% auf falsche Eigenbehandlung und unqualifizierte Fußpflege zurückzuführen sein.

Zur falschen Eigenbehandlung gehören z. B.:

  • Scharfe Klingen (Credo-Hobel) bei der Hornhautabtragung
  • das Kürzen der Nägel mit einer Schere, anstatt mit einer Feile
  • zu warme und zu ausgiebige Fußbäder
  • zu enge Schuhe fördern die Gefahr der Fußschädigungen (z. B. Hühneraugen)

Ein Fußpfleger ohne entsprechende Qualifikation begibt sich in rechtliche Gefahren, wenn er Diabetiker mit DFS behandelt. Die Berufshaftpflichtversicherung zahlt ggf. nicht bei Ansprüchen des Patienten der aufgrund einer falschen Behandlung Schäden erlitten hat.

Podologie & Fußpflege im Vergleich

Die Podologie dient als Medizinalfachberuf für Risikopatienten wie z. B. Diabetiker, Rheumatiker und Menschen mit Gefäßerkrankungen.

Podologin Monika Eilts
Die bereits seit 1992 im Hause Gembler tätige medizinische Fußpflegerin Monika Eilts hat im Jahr 2004 ihre Dienstleistung erweitert und sich an der Podologieschule am Krankenhaus in Quakenbrück zur staatlich geprüften Podologin weiterqualifiziert. Ihre Praxis hat die Zulassung für alle Krankenkassen.

Die kosmetische Fußpflege dient zur Pflege und Prophylaxe des gesunden Fußes.

Fußpflegerin Annegret Frerichs
Zur Unterstützung der Podologin Monika Eilts ist seit dem 01.01.2010 die Fußpflegerin Annegret Frerichs im Bereich der kosmetischen Fußpflege tätig. Die Ausbildung zur „Fußpflegerin“ schloss sie im November 2007 erfolgreich ab.

Eine regelmäßige und professionell ausgeführte Fußpflege kann Probleme, wie Hornhaut und Druckstellen vorbeugen. Zusammen mit einer abschließenden wohltuenden Fußmassage ist eine kosmetische Fußpflege immer auch eine Wohltat für den ganzen Körper.

Die Fußpflege dient zur Pflege und Prophylaxe des gesunden Fußes.

Podologische Praxis
- Monika Eilts -

Aktuell können leider keine neuen Patienten aufgenommen werden.

Monika Eilts

Podologin
Im Team seit 1992

Annegret Frerichs

Kosmetische Fußpflegerin
Im Team seit 2010